Einspruchs- und Finanzgerichtsverfahren

Ein sicherer Weg durch die Finanzgerichtsbarkeit
FinanzgerichtEinspruchsverfahrenFinanzgerichtsverfahrenAussetzungKlageverfahrenSteuerbescheidVerwaltungsaktAussetzung der VollziehungSteuerrechtEinspruchsfrist

Anwaltliche Prozessführung und steuerliches Know-how aus einer Hand

Viele reine Steuerberaterkanzleien ohne anwaltliche Berater stoßen bei der außergerichtlichen wie auch gerichtlichen Auseinandersetzung mit der Finanzverwaltung für ihre Mandanten an ihre Grenzen. Profitieren Sie daher von der Qualifizierung unserer Partner als versierte Anwälte im Bereich des Steuerrechts, als Steuerberater oder als Fachanwälte für Steuerrecht.
Wir vertreten Ihre Interessen umfassend, von der Veranlagung über ein Einspruchsverfahren gegenüber dem Finanzamt bis hin zu einem Finanzgerichtsverfahren vor einem Finanzgericht (FH) oder dem Bundesfinanzhof (BFH). Wir stehen Ihnen im Finanzgerichtsverfahren im Rahmen des vorläufigen Rechtsschutzes wie auch im Hauptsacheverfahren zur Seite. Wenn es zu Ihrem Vorteil ist, gehen wir einer gerichtlichen Auseinandersetzung nicht aus dem Weg. Gerne arbeiten wir in diesem Fall auch mit ihrem Steuerberater zusammen.

Einspruchsverfahren

Als ihre steuerlichen und rechtlichen Berater ist es unser Anliegen bereits auf der Ebene der Veranlagung durch das Finanzamt mögliche Auseinandersetzungen und Fehleinschätzungen durch das Finanzamt in Ihrem Interesse zur Entscheidung zu bringen. Bei einem Einspruchsverfahren fallen auf Seiten der Verwaltung keinerlei zusätzliche Gebühren und Kosten für Sie an, sodass eine Einigung auf dieser Ebene für Sie die Risiken einer Prozessführung ausschließt.

Finanzgerichtsverfahren

Ist eine Einigung mit der Finanzverwaltung im Rahmen eines Einspruchsverfahrens nicht zu erzielen, beraten wir Sie eingehend über die Chancen und Risiken eines gerichtlichen Vorgehens. Um Ihre Erfolgsaussichten in einem Finanzgerichtsverfahren zu steigern, prüfen wir eingehend die für Sie zutreffende Rechtslage und gehen mit Ihnen die Beweislast und Nachweispflichten durch. Während des Verfahrens steht Ihnen immer ein steuerrechtlich versierter Anwalt als Vertreter und Berater zur Seite, der Sie durch die Unwägbarkeiten eines Gerichtsprozesses führt. Dabei überwachen und prüfen wir natürlich auch, ob das berufene Gericht zu einer fehlerfreien Entscheidung kommt. Dies ist im bei der Finanzgerichtsbarkeit von größter Bedeutung, da es in diesem Fall keine Berufungsinstanz gibt. Ein Fehler bei der Planung und Durchführung eines Finanzgerichtsprozesses kann somit unheilbare Folgen haben.


Sind Sie bereits mit Ihrer Klage vor einem Finanzgericht (FG) gescheitert und hat aber das Finanzgericht die Revision zum Bundesfinanzhof (BFH) in München zugelassen, so steht Ihnen eine erneute Überprüfung der für Sie relevanten Rechtsfrage offen. Eine erneute Prüfung der Tatsachen (Zeugenbeweis, Urkunden, etc.) ist jedoch nicht möglich, dies ist der ersten Instanz, dem Finanzgericht vorbehalten.

Hat das Finanzgericht die Revision zum Bundefinanzhof in Ihrem Fall nicht zugelassen, prüfen wir für Sie die Möglichkeit der sog. Nichtzulassungsbeschwerde zum Bundesfinanzhof. In gesetzlich streng limitierten Fällen, ist es möglich, die Revision zum Bundesfinanzhof zu erzwingen. Hierbei handelt es sich um ein sehr formales Verfahren, dass erhebliche Hürden in der Praxis mit sich bringt, die es zu überwinden gilt. Wir begleiten Sie als erfahrene Prozessanwälte gerne in diesem Verfahren. Wenn es nötig wird, arbeiten wir in diesem Spezialgebiet auch mit weiteren Anwälten und Beratern eng zusammen.

Unser Berater-Knowhow umfasst insbesondere:

  • Einlegung von Einsprüchen gegen Bescheide der Finanzverwaltung jeder Art und Begleitung und Beratung im laufenden Einspruchsverfahren;
  • Tatsächliche Verständigung mit der Finanzverwaltung;
  • Prüfung von Chancen und Risiken einer Finanzgerichtsklage mit Kostenanalyse;
  • Einreichung von Finanzgerichtsklagen und strategische und tatsächliche Unterstützung im laufenden Verfahren;
  • Einstweiliger Rechtschutz, etwa gerichtliche Aussetzung der Vollziehung von Steuerbescheiden;
  • Revisionsverfahren am Bundesfinanzhof (BFH);
  • Nichtzulassungsbeschwerde zum Bundesfinanzhof (BFH).


Ihre Ansprechpartner für streitige Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung jeder Art sowie das Einspruchs- und Finanzgerichtsverfahren
Rafael Hörmann