Umsatzsteuer (VAT)

Effiziente Gestaltung und rechtsichere Beratung
VorsteuerabzugUmsatzsteuervoranmeldungbruttonettoKleinunternehmer VAT     MehrwertsteuersystemrichtlinieUmsatzsteuer Ust-ID
Die Umsatzsteuer ist inzwischen die ertragreichste Steuer für den Staat und entsprechend hat sich das Augenmerk des Fiskus immer mehr auf die Umsatzsteuer gerichtet. Dies geht bis zur Umsatzsteuer-Nachschau, bei der schneller als bei einer regulären Außenprüfung und ohne vorherige Ankündigung der Unternehmer aufgesucht werden kann und gezielt Vorgänge im Zusammenhang mit der Umsatzsteuer überprüft werden.
Damit einhergehend ist aber zu bemerken, dass die Umsatzsteuer eine schwierige und komplexe Materie ist und es meist kein Zwischenergebnis oder keinen Mittelweg gibt: Entweder ist ein Vorgang steuerfrei oder er ist steuerpflichtig; entweder liegt der Ort der Leistung in Deutschland oder er liegt im Ausland; ein bisschen schwanger gibt es bei der Umsatzsteuer nicht.

Das System der Umsatzsteuer sieht vor, dass nur der Endverbraucher mit der Umsatzsteuer belastet werden soll. Dies wird dadurch erreicht, dass der Unternehmer die Umsatzsteuer aus Rechnungen, die andere Unternehmer ihm stellen, als Vorsteuer vom Finanzamt wieder zurückbekommt. Dies setzt aber voraus, dass der Unternehmer alles richtig macht; weiterhin ist grundsätzlich Voraussetzung, dass der Unternehmer selber steuerpflichtige Umsätze erbringt, so dass es hierüber oft Diskussionen mit dem Finanzamt gibt. Gerade auch bei Vereinen ist das Thema Vorsteuerabzug oft heiß diskutiert (mit dem Finanzamt) oder wird vom Vorstand zu stiefmütterlich behandelt. Hier arbeitet unser Umsatzsteuerspezialist zusammen mit unserem Vereinsrechtsexperten.

Droht der Vorsteuerabzug aberkannt zu werden oder soll eine steuerfreie Lieferung ins Ausland aufgrund mangelhafter Dokumentation als steuerpflichtig behandelt werden, kann dies für ein Unternehmen existenzbedrohend sein. Die Finanzbehörden neigen inzwischen auch dazu, bei dem Verdacht auf Umsatzsteuerhinterziehung sofort ein Steuerstrafverfahren einzuleiten.

Auslandssachverhalte bedürfen bei der Umsatzsteuer generell besonderer Aufmerksamkeit, ebenso die vielen Ausnahmen im Rahmen des § 13b UStG; hierbei handelt es sich um die Umkehrung der Steuerschuldnerschaft, die v.a. bestimmte Branchen und bestimmte Warengruppen betrifft. Hier zeigt sich, dass der hektische Gesetzgeber sofort auf Missstände reagiert; so wurde § 13 b UStG mit Wirkung zum 01.10.2014 erneut erweitert.

Selbstverständlich legt unsere Kanzlei bei dem Buchhaltungsteam auch besonderen Wert auf einen aktuellen Wissensstand bezüglich Umsatzsteuer und die korrekte praktische Umsetzung. Für unsere Mandanten gibt die ordnungsgemäße Verbuchung der Umsatzsteuer bei allen laufenden Geschäftsvorfällen die Gewissheit, sich auf das eigentliche Geschäft zu konzentrieren. Bei schwierigen und außergewöhnlichen Vorfällen hilft unsere Kanzlei schnell und unbürokratische. Weiterhin werden wir sogar von anderen Steuerberatern zu Fragen der Umsatzsteuer sowie zu Einsprüchen und Klagen vor dem Finanzgericht zu Rate gezogen.

Unser Berater-Knowhow umfasst insbesondere:

  • Beratung zu umsatzsteuerlichen Fragestellungen
  • Steuerfreie Umsätze und Möglichkeiten der Option zur Umsatzsteuer
  • Branchenspezifische Lösungen, z.B. Zahnärzte und Zahntechniker, Bauunternehmer und Bauträger, Reiseveranstalter, Kunsthändler etc.
  • Gestaltung von Verträgen und Auslandssachverhalten mit Blick auf die Umsatzsteuer und Einhaltung der Formalia
  • Unterstützung bei Außenprüfung und Umsatzsteuer-Nachschau, Einspruchsverfahren und gerichtliche Verfahren
  • Sonderprobleme bei Ausfuhr, Einfuhr, innergemeineschaftlichen Lieferungen und i.g. Erwerben.

Ihre Ansprechpartner für die Umsatzsteuer.